Pressemitteilung

Freitag, 19. Juli 2013 |  Autor:

Eilmeldung:

Die Partei DIE FRANKEN wurde heute von dem Bezirkswahlausschuss fĂĽr die Landtagswahl und Bezirkstagswahl zugelassen. DIE FRANKEN befindet sich nunmehr auf dem Listenplatz 10 sowohl bei der Landeswahlliste wie auch der Bezirkstagswahlliste fĂĽr Unterfranken.

Der Bezirksvorsitzender Oskar G. Weinig verwies auf die Grundsätze der noch jungen Partei. Die Partei wolle keine separatistische Lösung von Bayern, sondern gleichwertiger Lebensverhältnisse in gesamten bayerischen Raum.

„In Zeiten des Wahlkampfes entdecken plötzlich die staatstragenden Parteien ihr Herz für Franken“, so Weinig, „nach der Wahl besteht deren Horizont nur bis zum Weißwurstäquator“. Selbst die fränkischen Abgeordneten aller im Landtag vertretenen Partei lassen sich dann von den Altbaiern domestizieren und kennen nicht mehr ihre fränkische Wählerschaft.

Franken hat das Recht auf Identität und Wahrnehmung als eigenständige „Region in Europa“ in Bayern und in Deutschland. Dies ist umso wichtiger, nachdem die finanzielle Mittel aus BrĂĽssel immer mehr nach Regionen in BrĂĽssel verteilt werden und auch  Franken als Region gleichberechtigt mit der Region MĂĽnchen vertreten sein soll.

Oskar G. Weinig

Bezirksvorsitzender

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.